Gibt es eine Übersicht über die wichtigsten Rechte und Nachteilsausgleiche?

Die wichtigsten GdB-abhängigen Rechte und Nachteilsausgleiche

30 / 40 50 60 70 90 100
Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen möglich Schwerbehinderteneigenschaft liegt vor Pflichtversicherung in der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung für Behinderte in Werkstätten Steuerfreibetrag:
720 €
Steuerfreibetrag:
890 €
Steuerfreibetrag:
1.230 €
Steuerfreibetrag:
1.420 €
Kündigungsschutz und andere arbeitsrechtliche Vorteile bei Gleichstellung Steuerfreibetrag 570 € Besondere Fürsorge im öffentlichen Dienst Reduzierung der Belastungsgrenze für Zuzahlungen in der gesetzlichen Krankenversicherung auf
1 % der jährlichen Bruttoeinnahmen bei Vorliegen weiterer Voraussetzungen
Ansatz der tatsächlichen Kosten oder 0,30 €/km als Werbungskosten für Fahrten zur Arbeitsstätte mit dem Kfz Freibetrag beim Wohngeld: 1.500 € (siehe GdB 50) Freibetrag beim Wohngeld: 1.500 €
Bevorzugte Einstellung, Beschäftigung Freibetrag bei der Einkommensermittlung im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung: 4.000 €
Steuerfreibetrag:
310 € bei GdB 30
Kündigungsschutz vorzeitige Verfügung über Bausparkassen- bzw. Sparbeträge nach dem Wohnungsbauprämiengesetz bzw. Vermögensbildungsgesetz
Steuerfreibetrag:
430 € bei GdB 40
begleitende Hilfe im Arbeitsleben Freibetrag beim Wohngeld bei Pflegebedürftigkeit und gleichzeitiger häuslicher/teilstationärer Pflege oder Kurzzeitpflege: 1.500 € Preisermäßigung bei Erwerb der Bahn Card 50
Grundsteuerermäßigung bei Rentenkapitalisierung nach BVG Freistellung von Mehrarbeit Freibetrag beim Wohngeld 1.500 € (siehe GdB 50) Freibetrag beim Wohngeld 1.500 € (siehe GdB 50)
Zusatzurlaub von einer Arbeitswoche
Sonderregelungen für gleichgestellte behinderte Lehrer nach § 8 bayerische Lehrerdienstordnung Schutz bei Wohnungskündigung Ermäßigung bei Kurtaxe (je nach Ortssatzung) 80
vorgezogene Altersrente/Pensionierung Förderung der Anpassung von Miet- und Eigentumswohnraum an die Belange von Menschen mit Behinderung durch Vergabe von Darlehen Steuerfreibetrag:
1.060 €
Hilfe im Arbeitsleben durch Integrationsfachdienste Sonderregelungen für Lehrer nach § 8 bayerische Lehrerdienstordnung Abzugsbetrag für Privatfahren: bis zu 3.000 km x 0,30 € = 900 €
Vortritt beim Besucherverkehr in Behörden Freibetrag beim Wohngeld
1.500 € (siehe GdB 50)

Die wichtigsten Merkzeichen-abhängigen Rechte und Nachteilsausgleiche

G B aG H Bl
Freifahrt im öffentlichen Nahverkehr nach Erwerb einer Wertmarke oder Kraftfahrzeugsteuerermäßigung um 50 % Unentgeltliche Beförderung der Begleitperson und eines Hundes im öffentlichen Personennah- und Fernverkehr Freifahrt im öffentlichen Nahverkehr nach Erwerb einer Wertmarke Unentgeltliche Beförderung der Begleitpersonen von Rollstuhlfahrern im internationalen Eisenbahnverkehr Freifahrt im öffentlichen Nahverkehr mit Schwerbehindertenausweis und Wertmarke (wird kostenlos ausgestellt) Freifahrt im öffentlichen Nahverkehr mit Schwerbehindertenausweis und Wertmarke (wird kostenlos ausgestellt) Anspruch auf Zugänglichmachung von Dokumenten in Verwaltungs- und Gerichtsverfahren in Blindenschrift u. ä.
Kraftfahrzeugsteuerbefreiung
Ansatz der tatsächlichen Kosten oder 0,30 €/km als Werbungskosten für Fahrten zur Arbeitsstätte mit dem Kfz RF Anerkennung der Kfz-Kosten für Privatfahrten als außergewöhnliche Belastung bis zu 15.000 km: 0,30 €/km = 4.500 € Befreiung von Fahrverboten in Umweltzonen Kraftfahrzeugsteuerbefreiung Kraftfahrzeugsteuerbefreiung Portofreie Beförderung von Blindensendungen
Ermäßigung des Rundfunkbeitrags Gl Pauschbetrag wegen außergewöhnlicher Belastung: 3.700 € Pauschbetrag wegen außergewöhnlicher Belastung: 3.700 € Parkerleichterungen, Parkplatzreservierungen
Abzugsbetrag für Privatfahrten bei GdB 70: 3.000 km x 0,30 € = 900 € Ermäßigung der Telefongebühren bei einigen Telekommunikationsunternehmen In vielen Gemeinden kostenloser Fahrdienst für behinderte Menschen unter bestimmten Voraussetzungen Freifahrt im öffentlichen Nahverkehr nach Erwerb einer Wertmarke oder Kraftfahrzeugsteuerermäßigung um 50 % Übernahme der Kosten von Fahren zur ambulanten Behandlung in besonderen Fällen durch die gesetzliche Krankenversicherung Übernahme der Kosten von Fahren zur ambulanten Behandlung in besonderen Fällen durch die gesetzliche Krankenversicherung Unentgeltliche Beförderung der Begleitperson im internationalen Eisenbahnverkehr
Mehrbedarfserhöhung von 17 % bei der Sozialhilfe bei Alter ab 65 oder voller Erwerbsminderung 1. Kl. Recht auf Verwendung von Gebärdensprache bei Behörden In vielen Gemeinden Befreiung von der Hundesteuer In vielen Gemeinden Befreiung von der Hundesteuer Befreiung von der Umsatzsteuer unter bestimmten Voraussetzungen
Benutzung der 1. Wagenklasse mit Fahrscheinen 2. Klasse für Schwerkriegsbeschädigte mit Grad der Schädigungsfolgen von mindestens 70, wenn ihr körperlicher Zustand die ständige Unterbringung in der 1. Klasse erfordert

Parkerleichterungen, Parkplatzreservierungen TBl Befreiung von Fahrverboten in Umweltzonen Befreiung von Fahrverboten in Umweltzonen VB/EB
Preisnachlass beim Neuwagenkauf bei vielen Händlern Übernahme der Kosten von Fahrten zur ambulanten Behandlung in besonderen Fällen durch die gesetzliche Krankenvesicherung Befreiung vom Rundfunkbeitrag Gewährung von Pflegegeld, häuslicher Pfleghilfe usw. Gewährung von Blindengeld oder Pflegezulage der Stufe III nach dem BVG Freifahrt und Kraftfahrzeugsteuerbefreiung in Besitzstandsfällen

Quelle: Zentrum Bayern Familie und Soziales

Zurück zum Anfang