Verwendung der Sach-
und Geldspenden

Das geschieht mit Ihren Spenden für
die Rumänienhilfe Wegscheid

Wir liefern Hilfe zur Selbsthilfe und arbeiten zusammen mit

  • • der  Diakonie in Alba Julia
  • • dem Deutschen Forum und dem Bürgermeisteramt in Medias
  • • dem ökumenischen Frauenbund in Medias
  • • dem Diabetiker-Selbsthilfeverein in Medias
  • • der Taubstummenschule in Klausenburg

Jährlich werden insgesamt ca 240 to Hilfsgüter geliefert, abwechslungsweise nach Alba Julia, Klausenburg  und nach Medias.

Gegen ein geringes Entgelt wird die Ware verkauft. Der sozialverträgliche Verkauf dient der Menschenwürde und stoppt den Schwarzhandel.
Mit dem Erlös werden vor Ort Projekte finanziert.

So wird in Alba Julia gearbeitet:
Erhalt und Ausbau eines Behindertenzentrums.
Derzeit 50 Behinderte leben und wohnen in diesem Zentrum, sie werden dort menschenwürdig versorgt, gepflegt, betreut und wenn möglich gefördert.
Weitere ca. 50 Behinderte werden in die Tagesbetreuung gebracht, vielmehr geholt, hier beschäftigt und meistens auch noch kostenlos mit Essen versorgt.
Aufbau und Erhalt einer Seniorenbetreuung und Pflegestation.
Alte und kranke Menschen werden in eine Kranken- und Pflegestation aufgenommen. Dort werden Sie gepflegt und mit lebensnotwendigen Medikamenten versorgt. Sie können einen menschenwürdigen Lebensabend verbringen.
Für ca. 500 Kinder wird seit 2016 ein tägliches Mittagessen in der Schule der katholischen Ordensfrau Maria Hausner zubereitet.

Dies geschieht mit der nicht verkauften Ware:
Ware, die nicht verkauft werden kann, wird teilweise kostenlos an Zigeuner abgegeben oder von orthodoxen Pfarreien in den Bergen abgeholt und dort kostenlos an arme, kranke und notleidende Menschen verteilt.
Da vom Staat lediglich ein Bruchteil der Personalkosten bezahlt wird und die ganze Pflege und Versorgung das Behindertenzentrum selbst bestreiten muss, kann dies alles nur mit Hilfe des Warenverkaufs geschultert und finanziert werden.

So arbeiten wir in Medias:
Der Verkauf läuft hier ebenfalls zu sozial leistbaren Preisen über eine Geschäftsfrau, die vertraglich an uns gebunden ist.

Dies geschieht mit dem Erlös:
Verteilung von 750 – 1000 Paketen zu je 20 kg Grundnahrungsmittel jährl. im Herbst, dazu ebenfalls kostenlos 1 Sack  Kleidung. Die Zusammenstellung der Pakete mit Grundnahrungsmitteln lässt die Empfänger damit über den Winter kommen.

Aufgrund der Soziallisten vom Sozialamt der Stadt wird die Verteilung an Allerheiligen von uns persönlich mit Hilfe des Deutschen Forums und des Frauenbundes in Mediasch vorgenommen.
Versorgung von 2 Altenheimen: Hetzeldorf und Bierthälm
Kostenlose Lebensmittel- und Kleiderlieferungen an 20 Familien mit Aidskindern
Kostenlose lebensnotwendige Medikamente für den Diabetiker-Selbsthilfeverein

Dies geschieht mit der nicht verkauften Ware:
Neben Lebensmittelaktionen werden die Insassen des staatlichen Altenheimes in Bierthälm das ganze Jahr über kostenlos mit Kleidung, Matratzen und Bettwäsche versorgt. Das Übrige geht an die Zigeuner.

Wir sammeln:

  • gut erhaltene Kleidung und Schuhe in allen Größen und Variationen
  • Betten, Bettwäsche, Matratzen, Handtücher
  • dringend erforderlich: Erwachsenenwindeln
  • Tischwäsche, Vorhänge, Geschirr, Gläser, Porzellan und Keramik
  • Wolle, Leinen, Stoffe und Nähutensilien
  • Kinderwägen, -sitze, Spielsachen, Kuscheltiere Fahrräder usw.
  • Bücher, DVDs, CDs und Bilder, Teppiche, Lampen, Uhren und Haushaltsauflösungen,
  • Kerzen und jegliche Art von Flohmarktware
  • Kleinmöbel (keine großen Möbel!)

    Bitte keine kaputten Teile, keinen Elektroschrott und keinen Sperrmüll!!!

    Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Kassetten, Fernseher und große Möbel annehmen können!

Bei größeren Lieferungen erbitten wir Ihre Anmeldungen:

Eberhard Mackuth      Tel. 08586 1478 oder
Heinrich Dicklhuber    Tel. 08586 918841 oder
Herlinde Geißler        Tel. 08586 1585

Wir danken allen, die uns unterstützen und helfen, dass auch wir helfen können.


 

Zurück zum Anfang